hochlöblich

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-löb-lich (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-löblich
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet sehr verehrungswürdig
Beispiele:
Was läßt mir der hochlöbliche Magistrat durch Sie kund machen? [SchillerRäuberII 3]
spöttischEs ist, dächt ich, immer ein gutes Zeichen, wenn man mit der hochlöblichen Polizei nicht viel zu schaffen hat [HacksKindermörderin6]

Verwendungsbeispiele für ›hochlöblich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das hochlöbliche Orchester muß gräßlich banale Nullachtfuffzehn-Arrangements leiern, das Licht ist nur bonbonbunt, die Fummel von Madame sind eher bescheiden.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1994
Geschätztester Rückeißerung hochlöblichen Herrn Kommerzialrates sehen ich und meine ehrsamen Techter mit höflicher Ungeduld und ehrerbietiger Neugier entgegen.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1995
Zitationshilfe
„hochlöblich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochl%C3%B6blich>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höchlich
Hochleistungstraining
Hochleistungssportler
Hochleistungssport
Hochleistungsrechner
Hochlohnland
hochmauern
hochmechanisiert
Hochmeister
Hochmittelalter