Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochlaufen

Grammatik Verb
Worttrennung hoch-lau-fen
Wortzerlegung hoch- laufen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich nach oben laufen; hinauflaufen

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Treppe hochgehen · (hoch) in die ...te Etage gehen · hochgehen · nach oben gehen  ●  hinaufgehen  Schriftsprache · (sich) hinaufbegeben  geh. · (sich) in die ...te Etage begeben  geh. · (sich) nach oben begeben  geh. · hochlaufen  ugs., bundesdeutsch · raufgehen  ugs., norddeutsch, westdeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hochlaufen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochlaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochlaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch muß, bevor man erneut auf die Daten zugreifen kann, der Motor immer erst wieder hochgelaufen sein. [C't, 1990, Nr. 8]
Ich bin hochgelaufen und habe gedacht, hier springe ich nie runter. [Der Tagesspiegel, 28.12.2001]
Das CD‑ROM‑Laufwerk muß dann doch zu oft wieder hochlaufen, weil Daten nachgeladen werden müssen. [C't, 1998, Nr. 15]
Als die anderen Kinder ihre Lehre begannen, lief er auf dem Seil zum Kirchturm hoch. [Die Zeit, 07.05.2007, Nr. 19]
Ich konnte kaum noch die Treppen hochlaufen, dann war Schluss. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2002]
Zitationshilfe
„hochlaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochlaufen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochlangen
hochlagern
hochkönnen
hochkämmen
hochkurbeln
hochleben
hochlegen
hochlehnig
hochleiern
hochlöblich