Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochleben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-le-ben
Wortzerlegung hoch- leben
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
jmdn. hochleben lassen (= ein Hoch auf jmdn. ausbringen)
er lebe hoch! (= Ruf, mit dem jmd. gefeiert wird)

Verwendungsbeispiele für ›hochleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu war die Bahn da und die ließ man hochleben. [Die Zeit, 07.07.1949, Nr. 27]
In meinen vier Wänden wollte ich einmal im Jahr die deutsche Literatur hochleben lassen. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2003]
Eigentlich wäre es längst an der Zeit, andere hochleben zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.2002]
Lane wäre nicht böse gewesen, hätten sie ihn gar nicht hochleben lassen. [Die Welt, 09.06.2004]
Und für nur wenig mehr würden wir auch Neun live hochleben lassen. [Die Welt, 10.01.2003]
Zitationshilfe
„hochleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochleben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochlaufen
hochlangen
hochlagern
hochkönnen
hochkämmen
hochlegen
hochlehnig
hochleiern
hochlöblich
hochmauern