Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochmögend

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hoch-mö-gend
Rechtschreibregel § 36 (1.2)
eWDG

Bedeutung

veraltet mächtig, vielvermögend
Beispiel:
Kepler hatte viele Freunde in Prag, sowohl in der Gelehrtenwelt wie in der Welt der Hochmögenden [ TralowKepler209]

Thesaurus

Synonymgruppe
einflussreich · mächtig · potent · stark · von Einfluss  ●  hochmögend  geh., veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hochmögend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochmögend‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochmögend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei hochmögenden Theoretikern der Szene freilich ist er damit untendurch. [Die Welt, 22.05.2002]
Das klingt nicht nur hochmögend und aufregend, das ist auch so. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2001]
Hochmögenden Kritikern sind seine Geschichten zu simpel und zu sentimental. [Die Welt, 22.08.2003]
Sehr viele hochmögende Herren mit großen Titeln waren in beiden Delegationen anwesend, aber sehr wenig Frauen und viel zu wenig junge Teilnehmer. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.2001]
Denn vormals war Volk und Welt, hochmögend, da hochsubventioniert, für den allseitigen Import internationaler Literatur in die DDR zuständig. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.1999]
Zitationshilfe
„hochmögend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochm%C3%B6gend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochmusikalisch
hochmotiviert
hochmolekular
hochmodisch
hochmodern
hochmüssen
hochmütig
hochnehmen
hochnobel
hochnotpeinlich