Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochmittelalterlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-mit-tel-al-ter-lich
Wortzerlegung Hochmittelalter -lich

Typische Verbindungen zu ›hochmittelalterlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochmittelalterlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochmittelalterlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie die hochmittelalterliche Burg ausgesehen hat, wissen wir nicht genau. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1995]
Sie schufen landwirtschaftliche Musterbetriebe und trugen sehr zur Verbreitung der hochmittelalterlichen Kultur bei. [Der Tagesspiegel, 09.04.2005]
Von den Fürstbischöfen wurde die hochmittelalterliche Burg erweitert, aufgestockt und umgebaut. [Die Zeit, 07.10.1983, Nr. 41]
Sie macht sich auf die Suche nach Schreiberinnen in hochmittelalterlichen Bildnissen. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2003]
Den übergreifenden Ordnungen der hochmittelalterlichen Epoche entwachsen, erlebt er sich als frei nach allen Seiten hin wirkend und ausgreifend. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 906]
Zitationshilfe
„hochmittelalterlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochmittelalterlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochmechanisiert
hochmauern
hochlöblich
hochleiern
hochlehnig
hochmodern
hochmodisch
hochmolekular
hochmotiviert
hochmusikalisch