Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochmolekular

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-mo-le-ku-lar
Wortzerlegung hoch- molekular
eWDG

Bedeutung

Chemie aus großen Molekülen bestehend
Beispiele:
eine hochmolekulare Substanz
Zellulose ist ein hochmolekulares Kohlenhydrat

Typische Verbindungen zu ›hochmolekular‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochmolekular‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochmolekular‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach M. W. Travers soll eine Bildung von hochmolekularen Modifikationen unter gewissen Umständen möglich sein. [Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 129]
Es ist also der Ester einer hochmolekularen Säure mit einem hochmolekularen Alkohol. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 434]
Während die Resultate bei als sphärisch anzusehenden Molekülen relativ niedermolekularer Art durchaus befriedigende sein können, ergeben sich bei linearen Komplexen hochmolekularer Art völlig unsichere Werte. [Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 70]
Es ist also der Ester einer hochmolekularen Säure mit einem hochmolekularen Alkohol. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 434]
Auf dieser Eigenschaft beruhe auch die Kristallisationsfähigkeit hochmolekularer Stoffe aus ihren Lösungen. [Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 76]
Zitationshilfe
„hochmolekular“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochmolekular>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochmodisch
hochmodern
hochmittelalterlich
hochmechanisiert
hochmauern
hochmotiviert
hochmusikalisch
hochmögend
hochmüssen
hochmütig