hochmusikalisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-mu-si-ka-lisch
Wortzerlegunghoch-musikalisch

Verwendungsbeispiele für ›hochmusikalisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch sie sind eingebunden in ein auch sonst hochmusikalisches Spiel.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.1998
Und da sie eine hochmusikalische Person war, konnte sie das auch sehr gut.
Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 96
Mittlerweile kann man die engen Bande in der hochmusikalischen Familie Marsalis durchaus auch als Belastung empfinden.
Die Welt, 15.11.2004
Matthias Goerne stammt aus Weimar, er kommt aus einem hochmusikalischen Elternhaus.
Der Tagesspiegel, 29.10.2003
Zum Glück kam bald die Tour mit Peter Alexander, ein wunderbarer, hochmusikalischer Mensch.
Die Zeit, 23.03.2013, Nr. 11
Zitationshilfe
„hochmusikalisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochmusikalisch>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochmotiviert
Hochmoor
hochmolekular
hochmögend
hochmodisch
hochmüssen
Hochmut
hochmütig
Hochmutsteufel
hochnäsig