hochpathetisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-pa-the-tisch
Wortzerlegunghoch-pathetisch

Verwendungsbeispiele für ›hochpathetisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er unterspielte einen hochpathetischen Text durch realistisches, psychologisch pointiertes Kammerspiel.
Die Zeit, 20.06.1957, Nr. 25
Es war unerläßlich, einige vierzig hochpathetischer, manchmal sehr geistreicher Schlagsätze des Meisters der Physiologie wortwörtlich herzuleiern, sonst rasselte man.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Er trägt die Inszenierung des sperrigen, hochpathetischen Ibsen-Dramas gleichen Namens.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.2003
Am Ende ist die Liebe zur Frau schon fast vergessen, und übrig bleibt die hochpathetische Gebärde der Gottesleugnung.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 197
Botticelli schuf mit diesen Mitteln Werke von zartem Lyrismus und schließlich von hochpathetischer, echt religiöser Ausdruckskraft.
Bainton, R. H.: Renaissance. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31803
Zitationshilfe
„hochpathetisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochpathetisch>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochpaßfilter
Hochpaß
hochparterre
hochpäppeln
hochohmig
hochpeitschen
Hochphase
Hochplateau
hochpolitisch
hochpolymer