Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochrüsten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-rüs-ten
Wortzerlegung hoch- rüsten
Wortbildung  mit ›hochrüsten‹ als Erstglied: Hochrüstung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
technisch verbessern
2.
die Rüstung vermehren; Hochrüstung betreiben

Typische Verbindungen zu ›hochrüsten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochrüsten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochrüsten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Blöcke stehen einander gegenüber, ideologisch weitgehend abgerüstet, aber militärisch so hochgerüstet wie noch nie. [Der Spiegel, 30.01.1989]
Der PC muß sich einfach hochrüsten lassen, damit er nicht nach der nächsten Innovation bereits hoffnungslos veraltet ist. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.1996]
Es ist zwar noch nicht Internet‑tauglich, kann aber hochgerüstet werden. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.1999]
Diese könne zwar Menschen retten – aber auch vernichten, etwa indem sie missbraucht wird, eher harmlose Keime zu therapieresistenten Killern hochzurüsten. [Die Zeit, 11.03.2002, Nr. 10]
War es ein Fehler, den Terrorfürsten im Kampf gegen die Sowjets hochzurüsten? [Der Tagesspiegel, 12.05.2002]
Zitationshilfe
„hochrüsten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochr%C3%BCsten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochrückig
hochrädrig
hochräderig
hochrutschen
hochrot
hochschalten
hochschauen
hochschaukeln
hochscheuchen
hochschichten