Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochranken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-ran-ken
Wortzerlegung hoch- ranken1
eWDG

Bedeutung

nach oben ranken
Beispiel:
Efeu rankte (sich) am Baum hoch

Verwendungsbeispiele für ›hochranken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den Hölzern sollen einst Pflanzen hochranken, was den Aufenthaltswert der Anlage noch erhöhen dürfte. [Die Welt, 01.09.2005]
Zweitens kann sich an diesem Anti‑Amerikanismus am linken und rechten politischen Rand neuer Extremismus hochranken. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2003]
Die Pflanze hat herzförmige, dunkelgrüne Blätter und lässt sich leicht an einer Kletterhilfe im Kübel hochranken. [Der Tagesspiegel, 31.05.2003]
Aber immer noch findet man die hölzernen Lauben, an denen sich die Reben hochranken. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.1996]
Diese sollen sich am Turm „hochranken“, sollen oben eine „Verschlußkappe“ aus Kunstglas tragen und auf Wunsch verchromt werden. [Die Zeit, 05.03.1965, Nr. 10]
Zitationshilfe
„hochranken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochranken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochrangig
hochragend
hochragen
hochraffen
hochradioaktiv
hochrappeln
hochrechnen
hochrecken
hochrein
hochreißen