hochrecken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-re-cken
Wortzerlegunghoch-recken
eWDG, 1969

Bedeutung

etw., sich nach oben recken
Beispiele:
den Kopf, Arm hochrecken
mit hochgerecktem Hals versuchte er über die Menschenmenge hinwegzusehen
der Reiter reckte sich im Sattel hoch

Thesaurus

Synonymgruppe
(den) Kopf hochnehmen · ↗(sich) aufrichten · ↗(sich) aufsetzen · ↗(sich) emporrecken · (sich) hochrecken
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Arme Daumen Faust recken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochrecken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn jetzt, während die Arme des Dirigenten sinken, niemand die Arme hochreckt und frenetisch in die Hände klatscht, geschieht ein Wunder.
Die Welt, 19.05.1999
Eine Männchenform ist unscheinbar grau, drückt sich bei der Balz nahe beim Weibchen am Boden herum und reckt nur seine Vorderbeine hoch.
o. A.: Schau mir in die Augen, Kleines. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Acht junge Frauen marschieren auf, die Köpfe hochgereckt, die Brust nach vorn.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2003
Zitationshilfe
„hochrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochrecken>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochreck
Hochrechnung
hochrechnen
hochrappeln
hochranken
Hochregal
Hochregallager
hochrein
hochreißen
Hochrelief