hochreißen

Worttrennunghoch-rei-ßen (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-reißen1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit einer ruckartigen Bewegung nach oben reißen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Abstimmen riß er allerdings regelmäßig als erster den Arm hoch.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 3
Dann reißt er plötzlich die Ärmchen hoch und lacht aus vollem Hals.
Die Welt, 24.12.2003
Schon reißen die Massen unten auf der Straße die Arme hoch.
Die Zeit, 19.07.1996, Nr. 30
Sie reißen mich hoch und lehnen mich an die Wand.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 75
Ich kannte alle Spieler, schrie und riß die Arme hoch, wenn ein Tor gefallen war.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 94
Zitationshilfe
„hochreißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochreißen>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochrein
Hochregallager
Hochregal
hochrecken
Hochreck
Hochrelief
Hochreligion
Hochrenaissance
hochrennen
hochrichten