hochrichten

Grammatik Verb · reflexiv
Worttrennung hoch-rich-ten
Wortzerlegung hoch-richten1
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich sich aufrichten, in die Höhe richten
Beispiel:
sich im Bett hochrichten

Typische Verbindungen zu ›hochrichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochrichten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochrichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Alte richtete sich hoch und öffnete auf einmal weit die Augen.
Die Zeit, 04.11.1954, Nr. 44
Sie aber richtete sich hoch und legte rasch den Arm um seinen kurzen, festen Hals und küßte ihn auf den Mund.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Der Mann richtete sich hoch und langte sich das Wollunterzeug herüber.
Tucholsky, Kurt: Zeugung. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 20496
Und der Baumeister wird ihr erklären, daß er dabei ist, zwei neue Stockwerke hochzurichten.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 01.03.1931
Es war schon eine breite Dampfsäule, die sich neben dem Schiff hochrichtete, und unter ihr spuckte es kochend ins Wasser.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 171
Zitationshilfe
„hochrichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochrichten>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochrennen
Hochrenaissance
Hochreligion
Hochrelief
hochreißen
Hochring
Hochrippe
hochriskant
hochrollen
Hochromanik