Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochrichten

Grammatik Verb · reflexiv
Worttrennung hoch-rich-ten
Wortzerlegung hoch- richten1
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich sich aufrichten, in die Höhe richten
Beispiel:
sich im Bett hochrichten

Verwendungsbeispiele für ›hochrichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Alte richtete sich hoch und öffnete auf einmal weit die Augen. [Die Zeit, 04.11.1954, Nr. 44]
Sie aber richtete sich hoch und legte rasch den Arm um seinen kurzen, festen Hals und küßte ihn auf den Mund. [Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1]
Der Mann richtete sich hoch und langte sich das Wollunterzeug herüber. [Tucholsky, Kurt: Zeugung. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 20496]
Es war schon eine breite Dampfsäule, die sich neben dem Schiff hochrichtete, und unter ihr spuckte es kochend ins Wasser. [Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 171]
Er richtete sich überrascht in den Knien hoch und blickte Horrath prall in die Augen. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 85]
Zitationshilfe
„hochrichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochrichten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochrennen
hochreißen
hochrein
hochrecken
hochrechnen
hochriskant
hochrollen
hochromanisch
hochromantisch
hochrot