hochrot

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghoch-rot
Wortzerlegunghoch-rot
eWDG, 1969

Bedeutung

sehr rot
Beispiel:
das Mädchen hat vom Laufen ein hochrotes Gesicht

Typische Verbindungen zu ›hochrot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochrot‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochrot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man sieht es ihm an, auch sein Kopf ist hochrot.
Die Zeit, 22.03.2010, Nr. 12
Er hat Probleme, überhaupt den Ball zu treffen, stolpert mit hochrotem Kopf über den Rasen.
Bild, 23.05.2003
Mit hochrotem Kopf balancierte er erst auf dem rechten, dann auf dem linken Arm, die nackten Beine in die Luft gestreckt.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 330
Sie wird stillgehalten, mit hochrotem Kopf in der unbequemen Stellung ausgeharrt haben.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 139
Sie hält erschrocken inne und rennt mit hochrotem Kopf davon.
Christ, Lena: Madam Bäurin. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4520
Zitationshilfe
„hochrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochrot>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochromantisch
Hochromantik
hochromanisch
Hochromanik
hochrollen
hochrückig
Hochruf
hochrüsten
Hochrüstung
hochrutschen