Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochschätzen

Alternative Schreibung hoch schätzen
Grammatik Verb
Aussprache [ˈhoːχʃɛʦn̩]
Worttrennung hoch-schät-zen ● hoch schät-zen
Wortzerlegung hoch- schätzen
Rechtschreibregel § 34 (E5)
eWDG

Bedeutung

jmdn., etw. sehr schätzen, achten
Beispiel:
einen Kollegen hochschätzen
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
ein hochgeschätzter Freund
ein hochgeschätzter Exportartikel

Thesaurus

Synonymgruppe
großen Respekt vor (etwas) erweisen · hoch schätzen · respektieren · sehr achten · sehr schätzen · viel von (etwas) halten  ●  den Hut vor (etwas) ziehen  ugs. · wertschätzen  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›hochschätzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochschätzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochschätzen‹, ›hoch schätzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß ich frei bin, mich nicht gewöhnen zu müssen, das schätze ich hoch. [Der Spiegel, 15.11.1993]
Das chinesische Volk schätzt die traditionelle Freundschaft mit dem indischen Volk hoch. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
So muß er auch Ottilies menschlichen Wert erkannt und hochgeschätzt haben. [Hildesheimer, Wolfgang: Marbot, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 189]
Marc wußte das nicht nur, er hatte einige dieser Bilder im Blauen Reiter abgebildet und schätzte sie hoch. [Die Zeit, 04.03.1966, Nr. 10]
Kenner schätzen ihn hoch und warten ungeduldig auf die Chinakohlzeit. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 306]
Zitationshilfe
„hochschätzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochsch%C3%A4tzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschäftig
hochschwingen
hochschwanger
hochschultrig
hochschulpolitisch
hochschürzen
hochseetüchtig
hochsehen
hochselig
hochsensibel