hochscheuchen

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-scheu-chen
Wortzerlegunghoch-scheuchen
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn. in die Höhe scheuchen, aufjagen
Beispiele:
den Vogel, Hasen hochscheuchen
umgangssprachlichjmdn. aus seiner Bequemlichkeit hochscheuchen

Verwendungsbeispiele für ›hochscheuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielmehr wirft er sich vor, die Beamten nicht genug aus der Routine hochgescheucht zu haben.
Die Zeit, 22.04.1994, Nr. 17
Die Knechte vom Lager hochscheuchen, an die Arbeit, Dämme bauen, dem Meer Land abgewinnen, eine Welt schaffen.
Die Zeit, 03.05.1991, Nr. 19
Man hat Platz, und wer zu spät kommt und in der Mitte sitzt, muss nicht die ganze Reihe hochscheuchen.
Der Tagesspiegel, 19.01.2000
Zitationshilfe
„hochscheuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochscheuchen>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschaukeln
hochschauen
Hochschätzung
hochschätzen
hochschalten
hochschichten
hochschicken
hochschieben
hochschießen
hochschlagen