Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochschieben

Grammatik Verb
Worttrennung hoch-schie-ben
Wortzerlegung hoch- schieben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach oben, in die Höhe schieben

Typische Verbindungen zu ›hochschieben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochschieben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schob ihren Rock hoch und öffnete hastig seine Hose. [Bild, 29.09.2004]
Eine der Frauen ließ fast das Geschirr fallen, als einer versuchte, ihr mit dem Flintenlauf den Rock hochzuschieben. [Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 890]
Barfuß sitzt der Vater auf dem Sofa und schweigt, schiebt die große Brille hoch. [Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49]
Die Scheibe war hochgeschoben, und hinter dem Loch hantierte ein junger Mann in Gefangenentracht. [Die Zeit, 04.08.1967, Nr. 31]
Der Knochen ist nur sehr stark geprellt, die Knochenhaut hochgeschoben. [Bild, 09.10.2001]
Zitationshilfe
„hochschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochschieben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschicken
hochschichten
hochscheuchen
hochschaukeln
hochschauen
hochschießen
hochschlagen
hochschleichen
hochschleudern
hochschnellen