Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochschrauben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-schrau-ben
Wortzerlegung hoch- schrauben
Wortbildung  mit ›hochschrauben‹ als Grundform: hochgeschraubt

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. (künstlich) in die Höhe treiben
    1. [umgangssprachlich] ⟨hochgeschraubt⟩ sehr anspruchsvoll
    2. geziert
eWDG

Bedeutung

etw. (künstlich) in die Höhe treiben
Beispiele:
die Preise hochschrauben
die Forderungen, Ansprüche, Leistungen hochschrauben
Ich hatte in einer hochgeschraubten Geistigkeit gelebt [ RennAdel35]
umgangssprachlich hochgeschraubtsehr anspruchsvoll
Grammatik: im Partizip II
Beispiel:
seine Ansprüche, Anforderungen sind hochgeschraubt
geziert
Beispiel:
er spricht mit hochgeschraubter Stimme

Typische Verbindungen zu ›hochschrauben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochschrauben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochschrauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Maschine rollte über das Feld, stellte sich gegen den Wind, schraubte sich in einem atemberaubenden Tempo hoch. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 467]
Da werden die Erwartungen wieder hochgeschraubt, und nachher wird wieder gejammert. [Der Tagesspiegel, 11.05.2000]
Als die Öffentliche Hand während der vergangenen Jahre ihr Defizit in schwindelnde Höhen klettern ließ, mußte sie die Zinsen hochschrauben. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.1994]
Er hat sein Gewicht auf 80 Kilo hochgeschraubt, fünf Kilo mehr als zu besten aktiven Zeiten. [Bild, 07.05.1998]
Nichts ballt sich zusammen, schraubt sich hoch und drängt zur Entladung. [Die Zeit, 21.11.1997, Nr. 48]
Zitationshilfe
„hochschrauben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochschrauben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschnellen
hochschleudern
hochschleichen
hochschlagen
hochschießen
hochschrecken
hochschuldidaktisch
hochschulpolitisch
hochschultrig
hochschwanger