hochschrecken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-schre-cken (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-schrecken2
eWDG, 1969

Bedeutung

vor Schreck auffahren
Beispiele:
aus dem Schlaf hochschrecken
gedankenversunken schreckte sie hoch, als sie angeredet wurde

Thesaurus

Synonymgruppe
auffahren · ↗aufschrecken · ↗aufspringen · ↗emporfahren · ↗emporschnellen · ↗hochfahren · hochschrecken · ↗hochspringen · in die Höhe fahren  ●  (plötzlich) senkrecht im Bett stehen  ugs., fig. · aufspringen wie von der Tarantel gestochen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett Geräusch Knall Nacht Schlaf nachts plötzlich schrecken schweißgebadet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochschrecken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schreckte hoch und stellte fest, daß ich zitiert wurde.
konkret, 1986
Erst als die gerufenen Feuerwehrbeamten vor ihrem Bett standen, schreckte sie hoch.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Aber erst beim dritten Anruf schrickt die alte Dame hoch.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 436
Als sie irgendwann aus einem wirren Traum hochschreckte, saß Mo immer noch aufrecht im Bett, das aufgeschlagene Buch in der Hand.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 257
Die Einschläge schrecken uns jäh aus unseren traurigen Gedanken hoch.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 79
Zitationshilfe
„hochschrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochschrecken>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschrauben
Hochschrank
hochschnellen
hochschleudern
hochschleichen
Hochschulabgänger
Hochschulabschluß
Hochschulabsolvent
Hochschulausbildung
Hochschulbau