Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochschrecken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-schre-cken
Wortzerlegung hoch- schrecken2
eWDG

Bedeutung

vor Schreck auffahren
Beispiele:
aus dem Schlaf hochschrecken
gedankenversunken schreckte sie hoch, als sie angeredet wurde

Thesaurus

Synonymgruppe
auffahren · aufschrecken · aufspringen · aufspringen wie von der Tarantel gestochen · emporfahren · emporschnellen · hochfahren · hochschnellen · hochschrecken · hochspringen · in die Höhe fahren · in die Höhe schnellen  ●  (plötzlich) senkrecht im Bett stehen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hochschrecken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochschrecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochschrecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schreckte hoch und stellte fest, daß ich zitiert wurde. [konkret, 1986]
Aber erst beim dritten Anruf schrickt die alte Dame hoch. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 436]
Wir sind aus dem Schlaf hochgeschreckt, weil wir Lärm gehört haben. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2001]
Besonders eine Szene lässt ihn auch nach fast 60 Jahren noch aus dem Schlaf hochschrecken. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2000]
Erst der Bürgerkrieg brachte die alten Ordnungen durcheinander, schreckte die Bewohner aus der Routine hoch. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1995]
Zitationshilfe
„hochschrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochschrecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochschrauben
hochschnellen
hochschleudern
hochschleichen
hochschlagen
hochschuldidaktisch
hochschulpolitisch
hochschultrig
hochschwanger
hochschwingen