Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochsehen

Grammatik Verb
Worttrennung hoch-se-hen
Wortzerlegung hoch- sehen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich nach oben sehen; aufsehen

Verwendungsbeispiele für ›hochsehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kind sah nicht hoch; es hatte die Frage gar nicht begriffen. [Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 3081]
Nur ein paar Gäste sahen überhaupt von ihren dampfenden Tellern hoch. [Die Zeit, 30.05.1980, Nr. 23]
Er blickte in alle Richtungen, sah zu den Fenstern hoch. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 174]
Es hockt direkt unter mir, sieht zu mir hoch und lächelt mich an. [Bild, 29.04.2000]
Sie sieht hoch, ist wütend, ist nicht gewohnt, gefragt zu werden. [Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 178]
Zitationshilfe
„hochsehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochsehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochseetüchtig
hochschürzen
hochschätzen
hochschäftig
hochschwingen
hochselig
hochsensibel
hochsignifikant
hochsinnig
hochsommerlich