hochsignifikant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghoch-si-gni-fi-kant · hoch-sig-ni-fi-kant
Wortzerlegunghoch-signifikant

Verwendungsbeispiele für ›hochsignifikant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem bestimmten Mittelwert an zeige sich „eine hochsignifikante Zunahme der Morbiditätsquote“.
Die Zeit, 13.07.1984, Nr. 29
Weil wir über einen Zeitraum von sechs Jahren die Daten aus allen Bundesländern ausgewertet haben, sind die Ergebnisse statistisch hochsignifikant.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1996
Zu unserer Überraschung fanden wir da aber dennoch einen hochsignifikanten Anstieg von Schilddrüsenkrebs nach Tschernobyl gerade bei Frauen.
Die Zeit, 26.04.2011 (online)
Der erhaltene χ2-Wert von 63,8 ist bei 7 Freiheitsgraden laut Tafel 5 des Anhangs hochsignifikant.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 307
Zitationshilfe
„hochsignifikant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochsignifikant>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochsicherheitstrakt
Hochsicherheitsgefängnis
hochsensibel
hochselig
Hochseilartist
Hochsilo
Hochsinn
hochsinnig
Hochsitz
Hochsommer