hochspielen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-spie-len (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-spielen
eWDG, 1969

Bedeutung

etw., jmdn. über Verdienst aufwerten, zu stark in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken
Beispiele:
eine politische Frage, Affäre, einen Konflikt hochspielen
ein hochgespielter Politiker

Thesaurus

Synonymgruppe
(kräftig) vom Leder ziehen · (viel) Wirbel machen (um) · ↗aufbauschen · dick auftragen · ↗dramatisieren · hochspielen · ↗übertreiben  ●  (viel) Wind machen (um)  fig. · ↗aggravieren  fachspr., medizinisch, selten · aus einer Mücke einen Elefanten machen  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • hochspielen
Synonymgruppe
(künstlich) aufbauschen · ↗(künstlich) aufblasen · ↗dramatisieren · hochpusten · hochspielen · künstlich aufblähen  ●  hochkochen lassen  fig. · (einer Sache) eine ihr nicht zukommende Wichtigkeit zuschreiben  geh., variabel · aus einer Mücke einen Elefanten machen  ugs., fig. · ↗hochjazzen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Angelegenheit Auseinandersetzung Differenz Einzelfall Ereignis Fall Farbe Gebühr Gefahr Gegensatz Konflikt Krise Medium Meinungsverschiedenheit Presse Sache Skandal Thema Vorfall Vorgang Wahlkampf Zwischenfall künstlich spielen unnötig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochspielen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich erwartete er, den Fall doch noch eines Tages hochspielen zu können.
Der Spiegel, 30.01.1984
Vielmehr versuche es, diese Fragen für „seine antisowjetischen, chauvinistischen Ziele“ hochzuspielen.
Die Zeit, 07.04.1978, Nr. 15
Er halte dies für wichtig, weil diese Frage hochgespielt werde.
Nr. 158: Gespräch Kohl mit Modrow vom 3. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24502
Die Frage ist seiner Meinung nach bisher in der Öffentlichkeit ohne Not hochgespielt worden.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 292
Bei den antijesuitischen Auseinandersetzungen wurde dieser Prozeß vor allem in Europa hochgespielt.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 4937
Zitationshilfe
„hochspielen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochspielen>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochspekulativ
Hochspannungstechnik
Hochspannungsstrom
Hochspannungsmast
Hochspannungsleitung
Hochsprache
hochsprachlich
hochspringen
Hochspringer
Hochsprung