hochspringen

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-sprin-gen
Wortzerlegunghoch-springen
Wortbildung mit ›hochspringen‹ als Letztglied: ↗stabhochspringen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
sich schnell, mit einem Sprung von seinem Platz erheben; aufspringen
b)
an jmdm., etw. in die Höhe springen
c)
springend auf eine höher gelegene Stelle gelangen
2.
Sport Hochsprung als sportliche Disziplin betreiben

Thesaurus

Synonymgruppe
auffahren · ↗aufschrecken · ↗aufspringen · ↗emporfahren · ↗emporschnellen · ↗hochfahren · ↗hochschrecken · hochspringen · in die Höhe fahren  ●  (plötzlich) senkrecht im Bett stehen  ugs., fig. · aufspringen wie von der Tarantel gestochen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Bein Freude Hund Kopfball Mauer Sessel Sitz Strafraum Stuhl Treppe Tribüne auf bellen plötzlich reißen springen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochspringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von 2010 auf 2011 war die Zahl noch um fast ein Drittel hochgesprungen.
Die Zeit, 02.12.2012 (online)
Ich möchte noch mit 30 Jahren hochspringen, falls ich dann noch wettbewerbsfähig sein sollte.
Die Welt, 15.09.2000
Ein schwarzweiß gefleckter Hund kläffte und sprang an ihrem Bein hoch.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 60
Er sprang hoch, starrte mich entgeistert an und verschwand im Dunkel des Stollens.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 236
Zitationshilfe
„hochspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochspringen>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochsprachlich
Hochsprache
hochspielen
hochspekulativ
Hochspannungstechnik
Hochspringer
Hochspringerin
Hochsprung
hochspülen
höchst