hochstapeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-sta-peln
Wortzerlegunghoch-stapeln
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. in die Höhe stapeln
Beispiel:
Kisten, Bücher hochstapeln

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) falsches Spiel spielen · (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen · (etwas) wahrheitswidrig behaupten · ↗betrügen · die Unwahrheit sagen · hochstapeln · ↗schwindeln  ●  ↗lügen  Hauptform · mit gespaltener Zunge sprechen  fig. · ↗cheaten  ugs. · ↗flunkern  ugs. · ↗mogeln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (ein) notorischer Lügner (sein) · (jemand) lügt, wenn er den Mund aufmacht · (jemandem) (frech) ins Gesicht lügen · lügen ohne rot zu werden · schamlos lügen  ●  (jemand) lügt schneller, als ein Pferd laufen kann  ugs. · andauernd lügen  ugs., variabel
  • das Blaue vom Himmel herunterlügen · lügen wie gedruckt · lügen, dass sich die Balken biegen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

stapeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochstapeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lehrte uns hochstapeln und tanzen auf einem Seil, aus Wörtern gezwirnt.
Der Tagesspiegel, 30.05.2003
Aber, dachte ich damals, vielleicht kann man Arrabals hochstaplerisches Stück nur noch mit den eigenen Mitteln vernichten, also hochstapelnd inszenieren.
Die Zeit, 18.01.1982, Nr. 03
Wolfsburg - Eine Stunde nach der Schlappe stapelte Ewald Lienen hoch.
Die Welt, 23.10.2000
Nur offene Lastwagen fuhren nach Cuzco weiter, Mann und Ware hochgestapelt, schwankend in der Tropensonne und der dünnen Bergluft.
Die Zeit, 17.05.1968, Nr. 20
Ähnlich ergeht es der ehrwürdigen akademischen Disziplin, wenn Blattmacher, Firmenbosse, Modezaren und andere frech hochstapeln, ihre Geschäftausrichtungen, Ideen und Produkte folgten einer unverwechselbar eigenständigen "Philosophie".
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1998
Zitationshilfe
„hochstapeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochstapeln#1>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

hochstapeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-sta-peln
Wortbildung mit ›hochstapeln‹ als Erstglied: ↗Hochstapler
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich als Hochstapler auftreten
Beispiele:
beim Versuch hochzustapeln wurde er gefasst
er hat mal wieder hochgestapelt, gehochstapelt
Gewiß, er stiehlt, er schwindelt, er hochstapelt [Neue Rundschau1955]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) falsches Spiel spielen · (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen · (etwas) wahrheitswidrig behaupten · ↗betrügen · die Unwahrheit sagen · hochstapeln · ↗schwindeln  ●  ↗lügen  Hauptform · mit gespaltener Zunge sprechen  fig. · ↗cheaten  ugs. · ↗flunkern  ugs. · ↗mogeln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (ein) notorischer Lügner (sein) · (jemand) lügt, wenn er den Mund aufmacht · (jemandem) (frech) ins Gesicht lügen · lügen ohne rot zu werden · schamlos lügen  ●  (jemand) lügt schneller, als ein Pferd laufen kann  ugs. · andauernd lügen  ugs., variabel
  • das Blaue vom Himmel herunterlügen · lügen wie gedruckt · lügen, dass sich die Balken biegen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

stapeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochstapeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lehrte uns hochstapeln und tanzen auf einem Seil, aus Wörtern gezwirnt.
Der Tagesspiegel, 30.05.2003
Aber, dachte ich damals, vielleicht kann man Arrabals hochstaplerisches Stück nur noch mit den eigenen Mitteln vernichten, also hochstapelnd inszenieren.
Die Zeit, 18.01.1982, Nr. 03
Wolfsburg - Eine Stunde nach der Schlappe stapelte Ewald Lienen hoch.
Die Welt, 23.10.2000
Nur offene Lastwagen fuhren nach Cuzco weiter, Mann und Ware hochgestapelt, schwankend in der Tropensonne und der dünnen Bergluft.
Die Zeit, 17.05.1968, Nr. 20
Ähnlich ergeht es der ehrwürdigen akademischen Disziplin, wenn Blattmacher, Firmenbosse, Modezaren und andere frech hochstapeln, ihre Geschäftausrichtungen, Ideen und Produkte folgten einer unverwechselbar eigenständigen "Philosophie".
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1998
Zitationshilfe
„hochstapeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochstapeln#2>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochstapelei
Hochstand
hochstämmig
Hochstamm
Höchstalter
Hochstapler
hochstaplerisch
Höchstarbeitszeit
Hochstart
Hochstarthaken