hochstellen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-stel-len
Wortzerlegunghoch-stellen
Wortbildung mit ›hochstellen‹ als Grundform: ↗hoch gestellt · ↗hochgestellt
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich etw. nach oben stellen
Beispiele:
den Stuhl hochstellen
den Krug auf das Regal hochstellen
ein hochgestellter Mantelkragen

Thesaurus

Synonymgruppe
heben · hochstellen · in der Höhe halten

Typische Verbindungen zu ›hochstellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochstellen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochstellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollten zunächst zum Lüften hochgestellt werden, damit die Luft darüberstreichen kann.
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 56
Laut Gutachten ist unter anderem nicht bewiesen, dass der Sitz überhaupt hochgestellt war.
Die Welt, 26.02.2000
Dann stellt Neuperlach doch noch für einen Moment den Kragen hoch.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2004
Bald sind sie hochgestellt, bald zum Abhören rückwärtiger Geräusche zurückgelegt.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 34
Wenn er Glück hatte, war nach Mitternacht das Fenster hochgestellt.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 161
Zitationshilfe
„hochstellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochstellen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Höchsteinsatz
hochsteigen
hochstehen
hochstecken
Höchstdruck
hochstemmen
höchstenfalls
höchstens
höchstentwickelt
Höchstertrag