hochstrecken

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-stre-cken (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-strecken
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. nach oben strecken
Beispiel:
den Arm, Kopf, Körper hochstrecken

Typische Verbindungen zu ›hochstrecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochstrecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochstrecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er auf seinem Schlitten zurückgerutscht ist ins Ziel, hat er drei Finger hochgestreckt.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.1998
Wie ein Kind tanzt der Anführer vor Freude, die Hände hochgestreckt.
Die Welt, 28.11.2003
Ich sagte, "ich fühle mich wie eine Giraffe", den Kopf hochgestreckt auf allen vieren.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 80
Der Ford schert aus, beschleunigt, überholt, der Fahrer grinst herüber und streckt den rechten Daumen hoch.
Die Zeit, 15.08.2007, Nr. 33
Mit weit über dem Gürtel hängenden Bauch werkelt der Mann, die Arme hochgestreckt, an der linken Außenseite des gläsernen Foyers.
Der Tagesspiegel, 13.03.2003
Zitationshilfe
„hochstrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochstrecken>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochstrecke
hochstreben
Hochstraße
Höchstprofit
Höchstpreis
hochstreifen
höchstrichterlich
Höchstsatz
höchstselbst
Höchstspannung