hochstreifen

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-strei-fen
Wortzerlegunghoch-streifen

Typische Verbindungen
computergeneriert

streifen Ärmel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochstreifen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie beim Tanzen die Ärmel hochstreifen, muß man sich genieren.
Zuckmayer, Carl: Der fröhliche Weinberg. In: ders., Der fröhliche Weinberg, Frankfurt a. M.: Fischer 1995 [1925], S. 250
Die Zeugin streift die Ärmel hoch und zeigt die vernarbten Bißwunden.
konkret, 1981
Er kleidete sich um, streifte die Ärmel seines Hemdes hoch und ließ sich eine große weiße Schürze bringen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 169
Der lange Gesellschaftshandschuh der Dame bei feierlichen Ereignissen oder im Theater kann nach einer Weile und muß vor dem Essen abgelegt oder hochgestreift werden.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 70
Im gedämpften Lampenlicht des fensterlosen Raumes wirkte sie gut, als die hübsche Verkäuferin ihren Ärmel hochstreifte und sie um den linken Arm legte.
Die Zeit, 24.10.1980, Nr. 44
Zitationshilfe
„hochstreifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochstreifen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochstrecken
Hochstrecke
hochstreben
Hochstraße
Höchstprofit
höchstrichterlich
Höchstsatz
höchstselbst
Höchstspannung
Höchststand