hochsubventioniert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghoch-sub-ven-ti-oniert · hoch-sub-ven-tio-niert

Typische Verbindungen zu ›hochsubventioniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochsubventioniert‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochsubventioniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein hochsubventionierter Bau, der halb ungenutzt im märkischen Sand stünde, wäre äußerst peinlich.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1999
In Wirklichkeit zahlten alle den vollen Wert, denn wem es gelinge, hochsubventionierte Waren in großem Umfang zu erwerben, mache ungerechtfertigte Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Zudem hat die hochsubventionierte Firma im letzten Jahr einen 95 Mio Euro-Verlust eingefahren.
Bild, 09.01.2002
Die S. besaß erstklassige Trainingsstätten und Trainer sowie ein hochsubventioniertes Netz der Nachwuchsförderung.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 5164
Ohne die hochsubventionierte Entwicklung einer deutschen Datenverarbeitungstechnik etwa hätten Computer und elektronische Bauelemente für die heimischen Hochleistungsmaschinen ausschließlich importiert werden müssen, und das sei "gefährlich".
Der Spiegel, 02.08.1982
Zitationshilfe
„hochsubventioniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochsubventioniert>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höchstzulässig
Höchstzahlverfahren
Höchstzahl
höchstwichtig
Höchstwert
Hochtal
hochtalentiert
hochtechnisiert
Hochtechnologie
hochtechnologisch