Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochtürmen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-tür-men
Wortzerlegung hoch- türmen1
eWDG

Bedeutung

etw., sich auftürmen
Beispiele:
Gepäck hochtürmen
Gebirgsmassen türmten sich vor ihm hoch
Grammatik: meist im Partizip I
Beispiele:
hochgetürmte Kissen
Damen mit hochgetürmtem Haar

Verwendungsbeispiele für ›hochtürmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hagelkörner türmten sich auf einigen Straßen im Erzgebirge bis zu einen halben Meter hoch. [Die Zeit, 29.05.2007, Nr. 22]
Bei erster Gelegenheit türmte sich die Fotografenmeute vor der verschüchterten Gestalt zu einer Blitzlichtpyramide hoch. [Die Zeit, 20.08.2007, Nr. 34]
Kurz vor 18 Uhr baut sich ein Block Autonomer auf der Feldstraße auf, türmt Barrikaden hoch. [Bild, 18.11.2002]
Anzugträger drängeln, Kinder quengeln, Lieferanten schieben Handkarren hochgetürmt mit Ware durch die Menge. [Die Zeit, 31.08.2012, Nr. 36]
Zugleich türmte sich der steuerliche Verlustvortrag, den der Konzern schon bisher vornehmlich aufgrund des AEG‑Zukaufs vor sich herschob, um weitere Milliarden hoch. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1999]
Zitationshilfe
„hochtürmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hocht%C3%BCrmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochtönend
hochturnen
hochträchtig
hochtreiben
hochtragend
hochungesättigt
hochverdaulich
hochverdichtet
hochverdient
hochveredelt