Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochwürdig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-wür-dig
Wortzerlegung hoch- würdig
eWDG

Bedeutung

Religion entsprechend der Bedeutung von Hochwürden
Beispiel:
der hochwürdige Herr Erzbischof

Typische Verbindungen zu ›hochwürdig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochwürdig‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochwürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sehr gemessen hat der hochwürdige Meister gesprochen, während er das Ritual vorführte, ausdrucksvolle Pausen eingelegt. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1995]
Der hochwürdige Herr vom Augustinerkloster befand sich jedoch nicht darunter. [Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 247]
Die Oberin eines Ordens ist "Ehrwürdige Mutter", eine Äbtissin "Hochwürdige Frau Äbtissin". [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 283]
So schrieb ich aus Rom und dem Hause des hochwürdigen Herrn Sebastian Schwarz an meinen Vater. [Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 101]
Eine Prüfung soll es für mich und meine Priesterschaft werden – meinte der hochwürdige Superior. [Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 117]
Zitationshilfe
„hochwürdig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochw%C3%BCrdig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochwüchsig
hochwölben
hochwuchten
hochwollen
hochwohllöblich
hochwürgen
hochzeiten
hochzeitlich
hochziehen
hochzivilisiert