hochwerfen

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-wer-fen
Wortzerlegunghoch-werfen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in die Höhe, in die Luft werfen

Typische Verbindungen zu ›hochwerfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochwerfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochwerfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch geht es ihnen wie dem hochgeworfenen Stein: Keiner bleibt auf immer oben.
Die Zeit, 06.10.1978, Nr. 41
Man taumelt herum, die Arme hochgeworfen, und japst nach Luft.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 443
Am liebsten haben die Kids, wenn der Papa sie hochwirft und sie auffängt.
Bild, 10.06.2005
Er warf den Papierklumpen hoch und fing ihn mit der anderen Hand auf.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 225
Sie schüttelte nur bedauernd den Kopf, warf die Schultern hoch und schloß die Wohnungstür auf.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 313
Zitationshilfe
„hochwerfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochwerfen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochweitsprung
Hochweide
Hochwebstuhl
Hochwasserschutz
Hochwasserschaden
hochwertig
hochwichtig
Hochwild
hochwillkommen
hochwinden