Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochwuchten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-wuch-ten
Wortzerlegung hoch- wuchten
eWDG

Bedeutung

salopp jmdn., etw. mit großem Kraftaufwand in die Höhe befördern
Beispiele:
mit dem Eisenträger wuchteten die Arbeiter einen Zementblock hoch
Wir wuchten den Deckel der Truhe wieder hoch [ StrittmatterTinko158]

Verwendungsbeispiele für ›hochwuchten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er sich jetzt aus seinem Sofa hochwuchtet, kostet es ihn viel Kraft. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000]
Die Trainer klatschen nur leicht in die Hände, und jedesmal wird ein eisernes Gewicht von dem Schützling hochgewuchtet. [Die Zeit, 29.11.1963, Nr. 48]
Nie den Rücken krumm machen, sondern mit geradem Rücken in die Knie gehen, die Last mit den Beinen hochwuchten. [Bild, 01.07.1998]
Gleich wird er den Pokal in die Hände nehmen, hochwuchten, küssen und den Moment stillstehen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.2002]
Bei seinem Träger muß man die Fahrräder oder Mopeds nicht mehr hochwuchten. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1996]
Zitationshilfe
„hochwuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochwuchten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochwollen
hochwohllöblich
hochwohlgeboren
hochwirksam
hochwinterlich
hochwölben
hochwüchsig
hochwürdig
hochwürgen
hochzeiten