hoffnungsfroh

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghoff-nungs-froh
WortzerlegungHoffnungfroh
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben voller Hoffnung
Beispiele:
ein hoffnungsfrohes Lachen
hoffnungsfroh in die Zukunft blicken

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) gutes Gefühl (haben) · (ein) sonniges Gemüt (haben) · ↗erwartungsfroh · ↗hochgemut · ↗hoffnungsfreudig · hoffnungsfroh · ↗hoffnungsvoll · ↗optimistisch · voller Optimismus · voller Zuversicht · ↗wohlgemut · ↗zukunftsfroh · ↗zukunftsgläubig · ↗zuversichtlich  ●  frohen Mutes  ugs. · frohen Muts  ugs. · guten Mutes  ugs. · guten Muts  ugs. · guter Dinge  ugs.
Assoziationen
  • Lebensbejahung · ↗Optimismus · ↗Zuversicht · ↗Zuversichtlichkeit · positives Denken
  • (sich) in Zuversicht üben · glauben an · optimistisch in die Zukunft schauen · zuversichtlich in die Zukunft blicken · zuversichtlich sein  ●  optimistisch sein  Hauptform · Licht am Ende des Tunnels sehen  ugs., fig. · den Silberstreif am Horizont sehen  ugs., fig. · ein gutes Gefühl haben  ugs.
  • Zweckoptimismus · kalkulierter Optimismus
  • (ein) gutes Pflaster (journal.) · Erfolg bringend · Erfolg verheißend · ↗Erfolg versprechend · ↗aussichtsreich · ↗aussichtsvoll · ↗erfolgversprechend · glücksbringend · ↗hoffnungsvoll · ↗lohnend · ↗lohnenswert · mit Potenzial · ↗verheißungsvoll · ↗viel versprechend · ↗vielversprechend · ↗zielführend  ●  quotenträchtig (TV)  fachspr., Jargon · ↗rosig  ugs.
  • Aufbruchstimmung · ↗Optimismus · positive Zukunftserwartung(en)
  • (fest) glauben an · (sich) verlassen auf · (sich) viel erhoffen von · bauen auf · setzen auf · sich viel versprechen von · vertrauen auf · viel erwarten von  ●  (große) Hoffnungen setzen in  Hauptform
  • (etwas wäre jemandem) im Traum nicht eingefallen · (jemand hätte sich) nicht träumen lassen · (jemand hätte sich) nicht vorstellen können  ●  (jemand hätte sich) in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können  var, floskelhaft · (darauf wäre jemand) im Leben nicht gekommen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbruch Auftakt Ausblick Aussicht Botschaft Erwartung Nachwuchs Prognose Signal Stimmung Talent Warten Zeichen begonnen blicken dennoch durchaus ebenfalls einst entgegensehen gerade klingen meinen schauen stimmen stimmend trotzdem verkünden wenig weniger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hoffnungsfroh‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hatte ja alles so hoffnungsfroh begonnen in diesem Jahr.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2002
Und doch begann alles so hoffnungsfroh im wunderschönen Monat Mai.
Die Zeit, 20.11.1981, Nr. 48
Gott würde mir helfen, davon war ich überzeugt, und darum hoffnungsfroh, daß ich zum Ziele gelangen könnte.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Ein Bild von ihm, »Die Riesenfaust«, hing in hoffnungsfroheren Tagen neben dem Kleiderständer.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 97
Das Honorar war längst in Gestalt von Vorschüssen überzahlt, bis ich endlich den Mut faßte, dem immer hoffnungsfrohen Künstler ein Ultimatum zu stellen.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4925
Zitationshilfe
„hoffnungsfroh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hoffnungsfroh>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoffnungsfreudig
Hoffnungsanker
Hoffnung
Hoffmannstropfen
höfflich
Hoffnungsfunke
Hoffnungsfunken
hoffnungsgeschwellt
Hoffnungslauf
hoffnungslos