hoffnungsloser Fall

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile hoffnungslosFall2
Rechtschreibregeln § 63 (1.2)
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich etw. (Angelegenheit, Person, Einrichtung o. Ä.), bei dem keine Aussicht auf Erfolg oder Verbesserung (z. B. in Bezug auf Fähigkeiten, Gesundheitszustand) besteht
Beispiele:
Der Junge war auf dem Papier ein hoffnungsloser Fall, war aus der Schule geflogen, zerrüttete Verhältnisse, wäre um ein Haar auf die schiefe Bahn geraten. [Berliner Zeitung, 14.05.2003]
Wenn Sie Kinder haben, die zwar kein hoffnungsloser Fall sind, aber auch nicht zu den Überflieger[n] zählen, dann ist spontanes Lob ein ziemlich wirkungsvolles und raffiniertes Motivationsmittel. [Die Welt, 23.06.2017]
Kammermusik galt in der sowjetischen Ausbildung als Auffangbecken für hoffnungslose Fälle, als Versagermusik, wenn man so will. [Die Zeit, 11.12.2014, Nr. 51]
Jahrelang galt das Land an der Westküste als praktisch unregierbar, ein hoffnungsloser Fall. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.2013]
Die komplette Bandbreite an Interaktionen mit dem weiblichen Geschlecht wird analysiert und optimiert, um schlussendlich auch noch den hoffnungslosesten Fall an die Frau zu bringen. [prisma, 12.12.2011, aufgerufen am 15.09.2018]
Sogenannte passive Sterbehilfe ist ohnehin schon zulässig, sei es, daß in hoffnungslosen Fällen auf eine offenkundig sinnlose Intensivbehandlung verzichtet, sei es, daß eine neue Komplikation gar nicht mehr behandelt wird. [die tageszeitung, 29.08.1998]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) hoffnungsloser Fall (sein) · (jemand ist) nicht zu retten · (jemandem ist) nicht zu helfen
Assoziationen
  • (sich) verlaufen · ↗(sich) verlieren · im Leeren verlaufen · im Nichts verlaufen · ins Leere laufen (mit) · nicht fruchten (bei jemandem) · nicht vorankommen · nicht weiterkommen (mit) · nicht weiterverfolgt werden · nichts bewirken · nichts herauskommen (bei) · ↗verpuffen · wirkungslos verpuffen · zu nichts führen  ●  wirkungslos bleiben  Hauptform · (sich) in Luft auflösen  ugs. · (sich) in Rauch auflösen  ugs. · (sich) in Wohlgefallen auflösen  ugs. · ↗(sich) totlaufen  ugs. · genauso gut hätte ich (+ absurde Handlung)  ugs. · im Sand verlaufen  ugs. · im Sande verlaufen  ugs. · nicht helfen  ugs. · nichts bringen  ugs. · vergebliche Liebesmüh sein  ugs. · ↗verläppern  ugs. · verplätschern  ugs. · ↗versanden  ugs.
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens · verlorene Zeit (sein)  ●  ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  Jargon · ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · (sich) die Mühe sparen können  ugs. · (sich) nicht lohnen  ugs. · außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für den Arsch  derb · ↗für die Katz  ugs. · ↗für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · nicht lohnen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.
  • erfolglos · ↗fruchtlos · ↗ineffektiv · ↗nutzlos · ↗unwirksam · ↗vergeblich · ↗verlustreich · verluststark · ↗wirkungslos  ●  stumpfes Schwert  fig. · bringt nichts  ugs. · ↗frustran  fachspr. · kann man sich schenken  ugs.
  • ein hoffnungsloser Fall (sein) · ↗erledigt (sein) · ↗verloren (sein)  ●  bald weg vom Fenster (sein)  ugs. · ↗geliefert (sein)  ugs.
  • (die) Hoffnung aufgeben · (die) Hoffnung verlieren · nicht länger hoffen (auf)  ●  alle Hoffnung fahren lassen  geh.
Synonymgruppe
(ein) hoffnungsloser Fall · (jemand ist) zu nichts zu gebrauchen
Zitationshilfe
„hoffnungsloser Fall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hoffnungsloser%20Fall>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoffnungslos
Hoffnungslauf
hoffnungsgeschwellt
Hoffnungsfunken
Hoffnungsfunke
Hoffnungslosigkeit
hoffnungsreich
Hoffnungsrunde
Hoffnungsschimmer
Hoffnungsstrahl