Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hofrätlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hof-rät-lich
Wortzerlegung Hofrat -lich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend, abwertend langsam, umständlich, bürokratisch (wie ein Hofrat)

Verwendungsbeispiele für ›hofrätlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er sagt es mit einer unvergleichlichen, geradezu hofrätlichen Vornehmheit. [Die Zeit, 01.03.1993, Nr. 09]
Daß im Lehrkörper der Universität noch einigermaßen der hofrätliche Ton herrschte, den man Göttingen von jeher nachsagte, war unleugbar, auch in der Fakultät. [Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3078]
Zitationshilfe
„hofrätlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hofr%C3%A4tlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hofmännisch
hofmeistern
hofieren
hoffärtig
hoffähig
hoheitlich
hoheitsvoll
hohes Tier
hohl
hohlbrüstig