holla

GrammatikAusruf
Aussprache
Worttrennunghol-la
eWDG, 1969

Bedeutung

drückt Überraschung aus
Beispiele:
holla, was ist da los!
Holla, die geht ran, dachte er [SchallückWenn man aufhören könnte51]
Holla! Das war wieder mal eine [Welle] ! [ZuchardtStunde27]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hallo · holla · Hallo
hallo, holla Interjektion Ausruf, Zuruf, um Aufmerksamkeit zu erregen, auch Ausdruck freudiger Überraschung. Mhd. holā, frühnhd. holla (um 1500) und hallo (15. Jh.) ist der mit der schallverstärkenden Partikel ā bzw. ō gebildete Imperativ Sing. zu ahd. halōn bzw. holōn, mhd. hol(e)n (s. ↗holen) als Ruf an den Fährmann. Hallo n. ‘lautes Rufen, freudige Aufregung’ (18. Jh.).

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich muss mich selber immer wieder zur Ordnung rufen: Holla, holla, holla, jetzt bist du zu weit gegangen!
Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27
Zitationshilfe
„holla“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/holla>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holk
holistisch
Holismus
Holen
Hole
Holland
Holländer
Holländerei
Holländerin
holländern