Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

holzfrei

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung holz-frei
Wortzerlegung Holz -frei
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
holzfreies Papier (= wertvolles Papier, das keinen Holzschliff, sondern nur Zellulose enthält)

Typische Verbindungen zu ›holzfrei‹ (berechnet)

Artischocke Papier gelblich-weiß gestrichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›holzfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›holzfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daneben sänken auch die Preise bei den holzfreien Qualitäten drastisch. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1995]
Heute ist es meist holzfrei, damals war man mit der Technologie noch nicht so weit. [Der Tagesspiegel, 12.12.2004]
So bedeutet etwa der Hinweis "Holzfrei" keinesfalls, dass zur Herstellung des Papiers kein Holz verwendet wurde. [Die Welt, 13.12.2000]
Mit diesem xerografischen Verfahren konnte man auf normales, holzfreies Papier kopieren. [o. A.: Der große Unterschied. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Selbst die regionalen Wanderkarten hatten den Bach im holzfreien Papier versickern lassen, nachdem er unter der Tankstelle verschwunden war. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.2003]
Zitationshilfe
„holzfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/holzfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
holzen
holzarm
holterdiepolter
holprig
holpern
holzgetäfelt
holzgezimmert
holzhaltig
holzig
holzreich