Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

homiletisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ho-mi-le-tisch
Wortbildung  mit ›homiletisch‹ als Erstglied: Homiletik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

die Gestaltung der Predigt betreffend

Typische Verbindungen zu ›homiletisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›homiletisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›homiletisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In früheren Jahren widmete er sich auch der liturgischen, homiletischen und asketischen Schriftstellerei. [Beck, H.-G.: Markus Eugenikus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11120]
Seit 1820 war er auch mit einem Lehrauftrag für homiletische Übungen seitens der theologischen Fakultät versehen. [Boetticher, Wolfgang: Heinroth. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 43121]
In diesem homiletischen Eifer stehen ihm die Kirchenväter nicht nach. [Die Zeit, 20.12.1985, Nr. 52]
Ferner entstehen für die homiletische Praxis Handbücher biblischer Begriffe und Beispiele. [Surkau, H. W.: Schriftauslegung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 29383]
Daneben schrieb man ungezählte kleinere Arbeiten liturgischen, homiletischen und pastoralen Charakters, Predigten und Predigtsammlungen. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20634]
Zitationshilfe
„homiletisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/homiletisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
homerisches Gelächter
homerisch
hom-
holüber
holzverkleidet
hominisieren
hoministisch
homo
homo homini lupus
homo-