homo-

GrammatikAffix
Nebenform hom- · Affix, meist vor Vokalen
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›homo-‹/›hom-‹ als Erstglied: ↗Homoerotik · ↗Homogamie · ↗Homograf · ↗Homogramm · ↗Homograph · ↗Homonomie · ↗Homophobie · ↗Homosexualität · ↗Homotoxikologie · ↗homodont · ↗homoerotisch · ↗homofon · ↗homogen · ↗homograd · ↗homolog · ↗homomorph · ↗homonom · ↗homophag · ↗homophil · ↗homophob · ↗homophon · ↗homorgan · ↗homosem · ↗homosexuell · ↗homozentrisch · ↗homozygot
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gleich, gleichartig, entsprechend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

homo- · hom- · homogen
homo-, vor Vokalen hom- ‘gemeinsam, gleich-’, Bestimmungswort in aus dem Griech. stammenden Zusammensetzungen wie homogen Adj. ‘gleichartig, gleichmäßig zusammengesetzt, übereinstimmend’ (18. Jh.), griech. homogenḗs (ὁμογενής) ‘gleichen Geschlechts, verwandt, gleicher Herkunft oder Art’, mlat. homogeneus; s. dazu das Antonym ↗heterogen und zur Bildungsweise ↗-gen. Das Bestimmungswort wird in der Wissenschaftssprache produktiv und bildet weitere Zusammensetzungen wie ↗Homosexualität (s. d.), ferner homozentrisch ‘mit einem gemeinsamen Mittelpunkt’ (19. Jh.), homorgan ‘mit dem gleichen Artikulationsorgan gebildet’ von Lauten (20. Jh.). Zugrunde liegt griech. homós (ὁμός) ‘gemeinsam, derselbe, gleich, ähnlich’. Davon abgeleitet ist griech. homṓīos, hómoios (ὁμοῖος, ὅμοιος) ‘gleich, gleichartig, ähnlich’, das über lat. homoe(o)- das Bestimmungswort homöo-, (vor Vokalen) homö- ergibt, s. ↗Homöopathie.
Zitationshilfe
„homo-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/homo->, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homo sapiens
Homo oeconomicus
Homo novus
Homo ludens
homo homini lupus
Homo-Ehe
Homo-mensura-Satz
Homöarkton
Homochronie
homodont