homogenisieren

GrammatikVerb · homogenisiert, homogenisierte, hat homogenisiert
Aussprache
Worttrennungho-mo-ge-ni-sie-ren
HerkunftGriechisch
Wortzerlegunghomogen-isieren
Wortbildung mit ›homogenisieren‹ als Erstglied: ↗Homogenisierung
eWDG, 1969

Bedeutung

fachsprachlich etw. homogen machen, räumlich möglichst gleichmäßig verteilen
Beispiele:
in der homogenisierten Milch sind die Fetttröpfchen soweit zerkleinert, dass sich beim Transport keine Butter bildet
Nachdem ... eine einheitliche Schmelze [für die Glasherstellung] vorliegt, wird diese in manchen Fällen noch durch Rühren weiter homogenisiert [Urania1960]

Verwendungsbeispiele für ›homogenisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Je stärker sich freilich die Welt technisch und medial homogenisiert, desto stärker "balkanisiert" sie sich ethnisch-religiös und politisch.
Der Tagesspiegel, 09.08.1999
Die Globalisierung homogenisiere den kulturellen Ausdruck - mit MTV in der abgelegensten Hütte dieser Erde zappelt jeder zum gleichen Beat.
Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19
Sie war im ersten bosnischen Kriegsjahr 1992 ausgerufen und per Flucht und Vertreibung später ethnisch homogenisiert worden.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.1996
Diese Fähigkeit, alles aufzunehmen, zu homogenisieren und frisch aufbereitet wieder auf den Markt zu werfen, fasziniert mich bis heute.
Die Welt, 30.06.2001
Einmal besteht auch hier stets, dem Impetus des modernen Intellektualismus folgend, die Tendenz, die Formen der Bildung und Fortpflanzung zu homogenisieren und zu intellektualisieren.
Mannheim, Karl: Ideologie und Utopie, Frankfurt a.M: Klostermann 1985 [1929], S. 147
Zitationshilfe
„homogenisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/homogenisieren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
homogen
Homogamie
Homofonie
homofon
homoerotisch
Homogenisierung
Homogenität
Homogonie
homograd
Homograf