homolog

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungho-mo-log
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›homolog‹ als Grundform: ↗Homologie
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Biologie stammesgeschichtlich übereinstimmend, von entwicklungsgeschichtlich gleicher Herkunft
2.
besonders Mathematik gleich liegend, entsprechend
3.
Chemie gesetzmäßig aufeinander folgend

Thesaurus

Synonymgruppe
entsprechend · gleichliegend · homolog · ↗ähnlich · übereinstimmend

Typische Verbindungen zu ›homolog‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bildung Chromosom Gen Insemination Komplex Organ Rekombination Struktur Transfusion

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›homolog‹.

Verwendungsbeispiele für ›homolog‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei lassen sich aber verschiedene homologe Antigene deutlich durch ihren Titer voneinander unterscheiden.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 141
Sie lassen sich häufig, aber keineswegs immer mikroskopisch durch einen Vergleich mit dem unveränderten homologen Chromosom erkennen.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 367
Einerseits praktiziert man da die sogenannte homologe Insemination im Splitting-Verfahren.
Die Zeit, 12.05.1972, Nr. 19
Homologe Reihen sind in fast allen Stoffklassen der organischen Chemie bekannt.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 3
Gehring glaubt aufgrund dieser gleichen genetischen Grundlage, dass Augen doch homologe Strukturen darstellen und nicht mehrfach konvergent im Tierreich entstanden sind.
Der Tagesspiegel, 10.11.1999
Zitationshilfe
„homolog“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/homolog>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homoionym
Homograph
Homogramm
Homograf
homograd
Homologie
homologieren
Homologumenon
homomorph
Homomorphismus