homophob

Worttrennungho-mo-phob
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich eine starke (krankhafte) Abneigung gegen Homosexualität habend, zeigend

Thesaurus

Synonymgruppe
homophob · ↗schwulenfeindlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Spruch Tendenz antisemitisch rassistisch sexistisch Äußerung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›homophob‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der homophoben Mehrheit gibt er auch die Schuld an seinem zuletzt mangelnden Erfolg.
Die Welt, 22.07.2002
Sie neigen übrigens auch weniger als Ältere dazu, sich islamfeindlich, antisemitisch, homophob oder fremdenfeindlich zu äußern.
Die Zeit, 20.12.2005, Nr. 51
Und wenn man sowieso diskriminiert wird, warum soll man dann nicht gleich in eine homophobe Partei eintreten?
Der Tagesspiegel, 16.02.2005
Vielleicht trauen sich auch homophobe Erwachsene von der Bilderbuchtorte zu naschen.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001
Auch sein Anwalt (Denzel Washington) nimmt den Fall erst nach einer deutlich homophob geprägten Ablehnung an.
konkret, 1994
Zitationshilfe
„homophob“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/homophob>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homophilie
homophil
homophag
Homöothermie
homöotherm
Homophobie
homophon
Homophonie
Homoplastik
homorgan