honigfarben

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈhoːnɪçˌfaʁbn̩]
Worttrennung ho-nig-far-ben
Wortzerlegung Honig-farben
eWDG und ZDL

Bedeutung

von bräunlich-gelber Farbe wie Honig
Kollokationen:
als Adjektivattribut: honigfarbener Sandstein; honigfarbenes Licht, Haar
Beispiele:
Viel Platz gibt es hier im honigfarbenen Zwielicht der Bar nicht. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.2018]
Ungefähr 25.000 Bucheckern – die Früchte der Buche – sind erforderlich, um einen Liter des honigfarbenen Öls zu pressen, das nach Wald, Pilzen und frischem Herbstlaub duftet. [Welt am Sonntag, 19.05.2019]
Haltbar, hochwertig, und doch nicht auf Repräsentation, sondern praktische Nutzungsmöglichkeiten ausgelegt, so sind die Hellerauer Möbel, deren wichtigstes Erkennungszeichen ihr warmer mahagoni‑ und honigfarbener Holzton ist. [Die Welt, 02.11.2018]
Der Vollmond wahrhaft honigfarben[.] [ KlepperSchatten360]WDG
Und gerühmt war sein [des Baltikums] goldener, strahlender Bernstein, der honigfarbene, gläserne Schatz aus Meer und Wald und Zeit. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 192]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
honigblond · honigfarben · ↗mittelblond
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›honigfarben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›honigfarben‹.

Zitationshilfe
„honigfarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/honigfarben>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Honigerträgnis
Honigertrag
Honigernte
Honigdrüse
Honigdachs
Honigfresser
honiggelb
Honigglas
Honiggras
Honigkuchen