honorieren

GrammatikVerb · honorierte, hat honoriert
Aussprache
Worttrennungho-no-rie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›honorieren‹ als Erstglied: ↗Honorierung · ↗honorabel
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn. honorierenjmdm. ein Honorar zahlen
Beispiele:
den Schriftsteller honorieren
den Arzt (für seine Bemühungen) honorieren
der Tänzer wurde gut honoriert
etw. honorierenfür etw. ein Honorar zahlen
Beispiele:
ein Buch honorieren
Einsendungen an die Zeitung werden sofort honoriert
Einen solchen Werbeeinfall würde er ... mit tausend Mark honorieren [M. WalserHalbzeit304]
übertragen
Beispiel:
spöttisch sein Entgegenkommen wurde mit Nichtachtung honoriert (= belohnt)
Bankwesen einen Wechsel honoriereneinen Wechsel bezahlen
Beispiel:
die Bank hat den Scheck nicht honoriert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Honorar · honorieren · Honoratioren · honorig
Honorar n. ‘Vergütung’ (besonders für Tätigkeiten in freischaffenden Berufen). Lat. honōrārium ‘Anerkennung für geleistete Dienste, Ehrensold, Belohnung’, gebildet zu lat. honōs, jünger honor (Genitiv honōris) ‘Auszeichnung, Ehrung, Anerkennung’, wird zunächst unverändert ins Dt. übernommen (16./17. Jh.), dann unter Aufgabe der lat. Endung zu Honorar eingedeutscht (Ende 18. Jh.). honorieren Vb. ‘belohnen, vergüten’, kaufmännisch auch ‘bezahlen, einlösen (von Wechseln)’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. honōrāre ‘ehren, auszeichnen, belohnen’ (zu lat. honōs, honor, s. oben). Honoratioren Plur. ‘angesehene Einwohner’. Das gegen Ende des 18. Jhs. aus kanzleisprachlichem Honoratiores ‘die Angesehensten eines Ortes’ (Ende 17. Jh.) eingedeutschte Substantiv entspricht dem substantivierten Komparativ lat. honōrātiōrēs Plur. ‘die (durch ein hohes Amt) mehr als andere Geehrten’, der zu lat. honōrātus Part.adj. ‘geehrt, angesehen’ (von honōrāre ‘ehren’) gebildet ist. honorig Adj. ‘ehrenhaft, anständig, freigebig, großzügig’, Bildung (Ende 18. Jh.) der Studentensprache zu lat. honōs, honor.

Thesaurus

Synonymgruppe
anerkennen · ↗bestätigen · honorieren · ↗quittieren · ↗würdigen
Synonymgruppe
belohnen · honorieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienkurs Anleger Anstrengung Applaus Aufschlag Ausblick Bemühung Börse Börsianer Ehrlichkeit Entgegenkommen Finanzmarkt Jury Kapitalmarkt Kindererziehung Kursanstieg Kursaufschlag Kursgewinn Kursplus Kurssprung Kurssteigerunge Leistung Pariser Plus Prämie Publikum Quartalszahl Vorleistung Wähler angemessen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›honorieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil die Bank ein höheres Risiko eingehe, lasse sie sich dies vom Kunden durch höhere Zinsen honorieren.
Der Tagesspiegel, 08.03.2003
Die Bürger honorieren es mit Steuern, aus denen sich die staatliche Organisation finanziert.
Die Welt, 14.07.1999
Er honoriert die Unterstützung Bushs beim Zustandekommen der deutschen Einheit.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 996
Sie bemerkte bald, daß mir alles recht gut gelang, und hat mir diese Arbeit honoriert.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 148
Sie wünschen nur die bequemste, angenehmste und am besten honorierte Arbeit an sich zu reißen.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5393
Zitationshilfe
„honorieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/honorieren>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Honoratiorenstube
Honoratiorenstübchen
Honoratiorenschwäbisch
Honoratiorenpartei
Honoratiorenfamilie
Honorierung
honorig
Honorigkeit
honoris causa
Honorität