Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

huldreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung huld-reich
Wortzerlegung Huld -reich
eWDG

Bedeutung

gehoben, veraltend, spöttisch gnädig, wohlwollend
Beispiele:
ein huldreicher Blick
die huldreiche Bewilligung eines Gesuches
huldreich lächeln
jmdn. huldreich empfangen, ansehen
Er stand … zum Schluß doch als Sieger da, noch dazu als gnädiger und huldreicher Sieger [ MusilMann861]

Typische Verbindungen zu ›huldreich‹ (berechnet)

hochwohlweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›huldreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›huldreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Huldreich und gütig lächelt sie auf ihre frommen Untertanen herab. [Die Zeit, 24.04.1992, Nr. 18]
Dabei konnte er sich einer Königin huldreich erweisen, die ihn um Hilfe gebeten hatte. [Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7216]
Dem schriftstellernden Präsidenten François Mitterrand, Deinem huldreichen Herrn, machtest Du letzte Woche wieder mal einen abgrundtiefen Bückling. [Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10]
Am 29. Mai hielt unter außerordentlichem Jubel ein huldreicher Karl II. seinen Einzug in London. [Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1898]
In der Pause Nr. 1. verbeugen sich die Gäste und beginnen sich zurückzuziehen; Macbeth erwidert mit einer Verbeugung, einer huldreichen Handbewegung oder einer sonstigen Höflichkeitsgeste. [Die Zeit, 17.07.1952, Nr. 29]
Zitationshilfe
„huldreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/huldreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
huldigen
huius mensis
huius anni
hui
huhu
huldvoll
human
humangenetisch
humanisieren
humanistisch