Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

humid

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hu-mid
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Geografie feucht, wasserreich
Beispiele:
humider Boden
ein humides Klima
die humiden Gebiete der Erde

Thesaurus

Chemie, Geografie
Synonymgruppe
feucht · humid · nass
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›humid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man erkannte die Gefahr für die "grüne Lunge" – in den gesamten humiden Tropen. [Die Zeit, 11.03.2002, Nr. 10]
Eine Konvention für nachhaltige Landnutzung soll auch die Böden in humiden und gemäßigten Breiten schützen, die von der Wüstenkonvention nicht erfaßt werden. [Die Zeit, 08.11.1996, Nr. 46]
Die Feuchtböden (humiden Bodenarten) sind in allen Charakterzügen das Gegenteil der Trockenböden. [Vageler, Paul: Bodenkunde, Berlin: de Gruyter 1921 [1909], S. 44]
Die Landschaft ähnelt der von Lanzarote; lediglich die Moospolster auf den Basaltbrocken sind stumme Zeugen eines humideren Klimas. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2000]
Eine Fortführung von Bestandteilen von oben nach unten kommt als überwiegende Erscheinung jedoch nur in feuchten, humiden und semihumiden Klimaten in Betracht. [Vageler, Paul: Bodenkunde, Berlin: de Gruyter 1921 [1909], S. 36]
Zitationshilfe
„humid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/humid>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
humboldtsch
humanwissenschaftlich
humanoid
humanitätsduslig
humanitätsduselig
humifizieren
humil
humiliant
hummerrot
humoral