Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

humos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hu-mos (computergeneriert)
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Landwirtschaft humusreich
Beispiele:
humose Erde, Ablagerungen
der Boden ist mit humosen Bestandteilen angereichert

Typische Verbindungen zu ›humos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›humos‹.

Verwendungsbeispiele für ›humos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Erde sei humos, aber nicht zu nährstoffreich, sonst blühen die Pflanzen schlecht. [Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 50]
Dann topft man in humose, nahrhafte Erde und gießt wieder. [Der Tagesspiegel, 16.11.2002]
Im Frühjahr schneidet man die Pflanze zurück und topft sie in eine lockere humose Mischung ein. [Der Tagesspiegel, 06.03.2004]
Das Umsetzen der Pflanzen erfolgt am besten von März bis April in lockere, humose Erde. [Der Tagesspiegel, 08.03.2003]
Die Erde sei humos und nährstoffreich, denn die Pflanzen sind starke Zehrer. [Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 49]
Zitationshilfe
„humos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/humos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
humorvoll
humorlos
humoristisch
humorig
humoral
humpelig
humpeln
humplig
humusarm
humusreich