hundemäßig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghun-de-mä-ßig
Wortzerlegunghunde--mäßig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend sehr schlecht, miserabel

Verwendungsbeispiel für ›hundemäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fror hundemäßig.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3978
Zitationshilfe
„hundemäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hundem%C3%A4%C3%9Fig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hundemarke
Hundelohn
Hundeloch
Hundeliebhaber
Hundeleine
Hundemeute
hundemüde
Hundename
Hundenapf
Hundenarr