hundert

Grammatik Kardinalzahl
Aussprache 
Worttrennung hun-dert
Wortbildung  mit ›hundert‹ als Erstglied: ↗100%ig · ↗100-Jahr-Feier · ↗100-Kilometer-Tempo · ↗100-Mark-Schein · ↗100-Meter-Lauf · ↗100-fach · ↗100-jährig · ↗100-m-Lauf · ↗100-prozentig · ↗100fach · ↗Hundert-Jahr-Feier · ↗Hundert-Kilometer-Tempo · ↗Hundert-Mark-Schein · ↗Hundert-Meter-Lauf · ↗Hunderter · ↗Hundertjahrfeier · ↗Hundertkilometertempo · ↗Hundertmarkschein · ↗Hundertmeterlauf · ↗Hundertsatz · ↗hundert Mal · ↗hundertfach · ↗hundertfältig · ↗hundertjährig · ↗hundertkarätig · ↗hundertköpfig · ↗hundertmal · ↗hundertprozentig · ↗hundertstimmig · ↗hunderttausend · ↗hunderttürmig · ↗hundertäugig
 ·  mit ›hundert‹ als Letztglied: ↗Aberhundert · ↗Aberhunderte · ↗aberhundert · ↗aberhunderte · ↗achthundert · ↗dreihundert · ↗fünfhundert · ↗zweihundert
 ·  mit ›hundert‹ als Grundform: ↗Hundertste · ↗hundertste

Bedeutungsübersicht+

  1. 100
    1. [übertragen] ...
    2. drückt eine unbestimmte große Anzahl aus
eWDG, 1969

Bedeutung

100
Beispiele:
die Zahlen von eins bis hundert
siebzig und dreißig ist hundert
der zehnte Teil von hundert
das Kind zählt schon bis hundert
hundert Menschen, Bäume, Stühle
hundert Zentner Briketts
ein Buch mit hundert Seiten
eine Gruppe von hundert Mann
eine Banknote im Werte von hundert Euro
der Siedepunkt des Wassers liegt bei hundert Grad Celsius
auf einen Zentner gehen hundert Pfund
ein Turm von hundert Meter Höhe
eine Lampe zu hundert Watt
es kamen knapp, mehr als, über hundert Zuschauer
ungefähr hundert Stück
umgangssprachlichan die hundert Stück
einige, mehrere, ein paar Hundert Kinder
zwei von hundert Schülern konnten nicht versetzt werden
unter hundert Bewerbern lässt sich kaum ein geeigneter finden
er starb vor hundert Jahren
die Hundert Tage (= zweite Regierungsperiode Napoleons I. im Jahre 1815)
eine arabische Hundert (100)
eine römische Hundert (C)
ich wette hundert gegen eins (= weiß ganz sicher), dass es sich so verhält
umgangssprachlich(mit) hundert fahren (= 100 Kilometer Geschwindigkeit pro Stunde fahren)
umgangssprachlich, salopp hundert Sachen drauf haben (= 100 Kilometer Geschwindigkeit pro Stunde fahren)
übertragen
Beispiel:
auf hundert sein (= sehr wütend sein)
drückt eine unbestimmte große Anzahl aus
Beispiele:
sie gab ihm hundert (= viele) Aufträge, gute Ratschläge
er verzettelt sich in hundert Kleinigkeiten
ihm kamen hundert verschiedene Einfälle
gehoben, veraltendim Netz hatten sich hundert und aber hundert (= sehr viele) Fische gefangen
er wird diese Aufgabe auch in hundert Jahren nicht (= nie) lösen können
sprichwörtlichwas drei wissen, erfahren hundert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hundert Num. Das Zahlwort ahd. -hunt (9. Jh.) in einhunt, zweihunt, thriuhunt, finfhunt, niunhunt, asächs. aengl. hund, got. hunda und die entsprechenden Formen griech. hekatón (ἑκατόν), lat. centum, toch. A känt, toch. B känte, air. cēt sowie aind. śatám, awest. satəm, lit. šim̃tas und (mit ungeklärtem ъ) aslaw. sъto, russ. sto (сто) führen auf ie. *k̑ṃtóm ‘hundert’, das wohl auf ie. *d(e)k̑ṃtóm, im Sinne von ‘Zehnheit von Zehnern’ eine Kollektivbildung von ie. *dek̑ṃ ‘zehn’ (s. ↗zehn), zurückgeht. Der zweite Bestandteil der Erweiterung mhd. mnd. hundert, asächs. hunderod, mnl. hondert, nl. honderd, aengl. engl. hundred, anord. hundrað ist mit einem Wortstamm gebildet, wie er in got. raþjō ‘Abrechnung, Zahl’, garaþjan ‘zählen’ (s. ↗Rede) vorliegt.

Typische Verbindungen zu ›hundert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hundert‹.

Verwendungsbeispiele für ›hundert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie umfangreich wäre solch ein Buch über mehr als hundert Filme geworden?
Der Tagesspiegel, 31.05.2005
Frau M. ist bereits nach hundert Metern fix und fertig.
Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2
Mit ihnen muß man in fünfzig von hundert Fällen verzichten.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 42
Und was sind selbst hundert Jahre im Leben einer Nation?
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 82
Allein wir sehen ihn schon hundert Jahre früher vor uns.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Westfälischen Frieden bis zum Beginn der klassischen Litteraturperiode. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 25797
Zitationshilfe
„hundert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hundert>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hunderennen
Hunderasse
Hundepflege
Hundepeitsche
Hundeohr
hundert Mal
Hundert-Jahr-Feier
Hundert-Kilometer-Tempo
Hundert-Mark-Schein
Hundert-Meter-Lauf