Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hurra

Grammatik Interjektion
Aussprache  [hʊˈʀaː]
Worttrennung hur-ra
Wortbildung  mit ›hurra‹ als Grundform: Hurra
Mehrwortausdrücke  hipp, hipp, hurra
eWDG

Bedeutung

drückt Freude, Begeisterung, Zustimmung aus
Beispiele:
hurra, das wäre geschafft!
»Hurra!« ertönte es laut an Bord des Schiffes
die Soldaten riefen hurra
hurra schreien
Sporthipp, hipp, hurra (= Hochruf)
Hurra, Herr Hofmarschall! Es wird eine Stelle vakant [ SchillerKabaleIV 9]
Haben wir den Krieg gemacht? Wir haben bloß hurra geschrien [ TucholskyRheinsberg283]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hurra Interjektion üblich als Kampf-, Jagd- und Hochruf. Ausgangsform ist der durch -ā intensivierte Imperativ mhd. hurrā, zu mhd. (heute noch mundartlichem) hurren ‘sich schnell bewegen’. Dieses läßt sich vielleicht vergleichen mit lat. currere ‘laufen, rennen, eilen’, griech. epíkūros (ἐπίκουρος) ‘Beistand’, Plur. ‘Helfer, Hilfstruppen’, Adj. ‘helfend, schützend’, epikū́rios (ἐπικούριος) ‘zu Hilfe eilend’, air. carr ‘Wagen’ und mit diesen an die schwundstufige Form von ie. *k̑ers- ‘laufen’ anschließen. Davon wohl unabhängiges, wahrscheinlich aus dem Ruf engl. huzza entstandenes engl. hurrah wird (Ende 18. Jh.) in die dt. Seemannssprache aufgenommen (vgl. auch hipp hipp hurra), fällt mit dem dt. Ausdruck zusammen und gewinnt als Begrüßungs- und Hochruf an Verbreitung.

Typische Verbindungen zu ›hurra‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hurra‹.

Zitationshilfe
„hurra“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hurra>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hurerisch
huren
huppen
hupfen
hupen
hurrapatriotisch
hurtig
husch
huschelig
huscheln